Ablauf und Anforderungen der Weiterbildung

Der Ablauf der Weiterbildung
Die Deutsche Gesellschaft für Radioonkologie (DEGRO) und der Berufsverband der deutschen Strahlentherapeuten haben eine Leitlinie erarbeitet, in der die Anforderungen an die Weiterbildung aus der Sicht beider Gesellschaften zusammengefasst sind. Sie sind bei den jeweils zuständigen Ärztekammern oder unter DEGRO.org anrufbar und sollen für die Weiterbilder und für die Kollegen und Kolleginnen in der Weiterbildung eine Richtschnur sein. Die Leitline basiert auf den Vorgaben der Weiterbildungsordnung, den Vorgaben der Bundes-Ärztekammer und der Europäischen Union. Sie gibt die Inhalte der Weiterbildung mit Weiterbildungsabschnitten (z.B. Station, Planung, Brachytherapie, Betreuung der Patienten am Bestrahlungsgerät) detailliert vor und ermöglicht so eine hohe Transparenz.

Das Logbuch
Zur Dokumentation der in der Weiterbildungsordnung vorgesehen Inhalte wurde ein verbindliches Logbuch eingeführt, in dem in Jahresabständen die erreichten Fallzahlen für verschiedene Anwendungen und Inhalte dokumentiert werden. Zudem ist ein mindestens jährlich stattfindendes Gespräch mit dem Weiterbilder vorgesehen, in dem der jeweilige Weiterbildungsstand und das weitere Vorgehen zum erfolgreichen Abschluss der Weiterbildung besprochen und dokumentiert werden. Bei der Anmeldung zur Facharztprüfung ist das Logbuch der Ärztekammer vorzulegen. Das Logbuch vermittelt jedem Weiterbildungsassistenten den individuellen Weiterbildungsstand und ermöglicht eine kontinuierliche und transparente Dokumentation der bereits erfüllten Anforderungen.

Obligat: Strahlenschutz-Kurse
Es gibt zwei Kurse für den Strahlenschutz, die für Weiterbildungsassistent/innen obligat sind. Die Strahlentherapie fällt dabei sowohl unter die Röntgenverordnung (RöV; insbesondere für die Bestrahlungsplanung) als auch unter die Strahlenschutzverordnung (StSchV). Zu den obligaten Kursen gehören:

  • Grundkurs (inkl. theoretischer Unterweisung nach StrlSchV und Erwerb der Kenntnisse im Strahlenschutz nach RöV) im Strahlenschutz (26 Std.): Dieser Kurs vermittelt die Grundlagen des Strahlenschutzes für die beiden relevanten Verordnungen (RöV und StSchV) und ist möglichst frühzeitig zu Beginn der Tätigkeit abzuleisten, da ohne diesen Kurs eine Tätigkeit am CT, in der Simulation, an den Bestrahlungsgeräten oder in der Brachytherapie nicht gestattet ist. Der Erwerb der Fachkundezeiten (mind. 3 Jahre) kann frühestens nach Besuch dieses Kurses erfolgen. Daher sollte dieser Kurs möglichst umgehend besucht werden. Hierbei ist noch zu beachten, dass es auch Kursanbieter gibt, die die theoretische Unterweisung und den Kenntniskurs nicht umfassen; in diesem Fall wären zusätzliche Kurse notwendig, die durch den o.g. Kombinationskurs vermieden werden können.
  • Spezialkurs nach der StrlSchV, für Teletherapie und Brachytherapie (in der Regel 1 Woche): Dieser Kurs baut auf dem Grundkurs auf und vermittelt tiefgehende Informationen für alle relevanten Bereiche in der Strahlentherapie. Dieser Kurs kann getrennt für Teletherapie und für Brachytherapie gebucht werden. Es bietet sich jedoch an, einen gemeinsamen Kurs zu buchen, da dadurch Zeit (und möglicherweise Kosten) gespart werden können.
    Adressen möglicher Kursanbieter werden von den jeweils zuständigen Ärztekammern vorgehalten.

Bei der Anmeldung zur Facharztprüfung bei der Ärztekammer ist zu beachten, dass nicht allein der „Facharzt“, sondern auch die „Fachkunde im Strahlenschutz nach StrlSchV“ (mit eigener Prüfung) und die Fachkunde im Strahlenschutz nach RöV: „Strahlentherapieplanung mittels bildgebender Verfahren einschl. CT“ (ohne eigene Prüfung) beantragt werden.

Aktualisierung der Fachkunde
Nach Erlangung der Fachkunde im Strahlenschutz nach StrlSchV und RöV ist alle 5 Jahre eine Aktualisierung notwendig, die z.B. über einen kombinierten Aktualisierungskurs erworben werden kann. Sollte innerhalb von 5 Jahren nach Besuch der Strahlenschutzkurse die Fachkunde im Strahlenschutz noch nicht erfolgt sein, so ist auch dann eine Aktualisierung notwendig!

Fakultativ: Weiterbildungskurse
Wirklich obligat sind nur die Strahlenschutzkurse. Daneben gibt es aber ein breites Angebot freiwilliger Kurse zu speziellen Themen. Die Deutsche Gesellschaft für Radioonkologie (DEGRO) bietet ein breites Spektrum an, z.B.:

  • Kommunikation in der Radioonkologie: zuhören, verstehen, antworten
    (dreiteilige Seminarreihe)
    Teil 1: Kommunikation zwischen Patienten/Angehörigen und Professionellen
    Zeit und Ort: 10.02.-11.02.2017 in Berlin
    Kursleiter:  Prof. Dr. Jutta Hübner
    Veranstalter:  Arbeitsgruppe Prävention und Integrative Onkologie (PRIO)
    der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG)
    Informationen und Anmeldungen:  prio-fachtagung@dlh-stiftung.de
                                                      www.prio-dkg.de/veranstaltungen
  • 43. Erlanger Weiterbildungsveranstaltung
    Zeit und Ort: 17.03.–18.03.2017 in Erlangen
    Kursleiter: Prof. R. Fietkau
    Veranstalter: Strahlenklinik, Universitätsklinikum Erlangen
    Informationen und Anmeldungen:  st‐studiensekretariat@uk‐erlangen.de
                                                      www.strahlenklinik.uk‐erlangen.de
  • Fortbildung Integrative Onkologie: Komplementäre evidenzbasierte Onkologie
    Zeit und Ort: 31.03.-01.04.2017 in Berlin
    Kursleiter: Prof. Dr. J. Hübner
    Veranstalter:  Arbeitsgruppe Prävention und Integrative Onkologie (PRIO) der DKG
    Informationen und Anmeldungen:  Prio-fachtagung@dlh-stiftung.de
                                                       www.prio-dkg.de/veranstaltungen
  • Molekulare Radioonkologie
    Zeit und Ort: 24.04.-25.04.2017 in Hamburg
    Kursleiter: PD Dr. K. Borgmann, Prof. Dr. N. Cordes
    Veranstalter:  Labor für Strahlenbiologie &Experimentelle Radioonkologie
    Informationen und Anmeldungen: strahlenbiologie@uke.de
  • 13. Interdiszipliniertes Update
    Zeit und Ort: 24.06.2017 in Wiesbaden
    Kursleiter: Prof. W. Schmiegel
    Veranstalter: MCI Deutschland GmbH
    Informationen und Anmeldungen: andeas.kandler@mci
  • 12. Workshop IMRT/VMAT Bestrahlungsplanung
    Zeit und Ort:  06.10.-07.10.2017 in Würzburg
    Kursleiter: Prof. M. Flentje
    Veranstalter: Universitätsklinikum Würzburg, Klinik für Strahlentherapie
    Informationen und Anmeldungen: Bratengeier_k@ukw.de
          www.strahlentherapie.ukw.de/medizinische-physik/imrt-workshop.html
  • 17. Weiterbildungskurs „Grundlagen der Brachytherapie“
    Zeit und Ort:  13.10.-14.10.2017 in Erlangen
    Kursleiter: Prof. R. Fietkau, Prof. V. Strnad
    Veranstalter:  Strahlenklinik, Universitätsklinikum Erlangen
    Informationen und Anmeldungen: 
                                           www.strahlenklinik.uk‐erlangen.de


Weitere aktuelle Termine finden Sie unter DEGRO.org und ESTRO.org